Verfasst von: turboluke | 31. Mai 2010

nicht so gut gelaufen

hab ich heute gedacht. Da es in der vergangenn Woche nahezu perfekt lief, will ich euch mal alle Illusionen zum perfekten Trading nehmen. Das, was mir da letzte Woche gelungen ist, war ein „hole in one“. Das schafft man nur sehr selten. Heute z.B. lief es genau anders rum.

Ich habe am Low verkauft und am Top gekauft. Ich habe fast perfekt das Gegenteil geschafft, was mir letzte Woche gelungen ist. Hier der Chart:

Sowohl der Entry als auch der Exit waren zu geizig. Heißt,  ich konnte zwar die wichtigen Dreh und Angelpunkte im Vorfeld ausfindig machen, habe aber nicht genügend Abstand gehalten. Was dabei rauskommt, verdeutlicht der Chart. (-74€) Genau das ist auch der Nachteil von Stopps und genau deshalb ist es so wichtig ihnen viel Aufmerksamkeit zu widmen.

Was den Aktienmarkt angeht, gebe ich der bullischen Variante gute Chancen. Warum, soll der folgende Chart verdeutlichen:

Bisher waren Berührungen des unteren Bollinger i.d.R. gute Kaufsignale. Wenn die Punkte aber unterboten wurden, gab es riesige Kursrutsche. Was will man mehr? Sowohl nach oben wartet Bewegung und wenn nicht, eben nach unten. Ich rechne mit allem außer Seitwärts!

Advertisements

Responses

  1. Hallo,

    was sagt der PTR-Indikator zur Zeit?
    Vielen Dank

  2. Danke für den Tip mit Deiner Seite!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: