Verfasst von: turboluke | 26. April 2010

Griechenland

Weil das Internet ja so schön frei ist und man als Blogger alles sagen kann (naja, fast alles) was man meint, kommt hier meine Meinung zu griechischen Staatsanleihen:

Egal ob 3-jährige, 10-jährige oder sonstige, alle befinden sich in einem intakten ABWÄRTSTREND!

Beispiel

Jeder Kauf ist ein Griff ins fallende Messer und die Folgen sind im Bild oben gut zu sehen. Nichts aber auch gar nichts deutet im Chart oben auf einen Kauf hin. Im Gegenteil, ich glaube das war erst der Start. Klar, in solche Abstiege zu kaufen kann durchaus auch mal gut gehen, i.d. Regel aber endet es blutig. Ich kann aus technischer Sicht alle nur davor warnen in griechische Staatsanleihen einzusteigen, zumal größere Adressen auf weitere Abwertungen spekulieren (sollen). Ob es stimmt weiss ich nicht, aber vorstellbar ist es durchaus. Jedenfalls sollte eine Verkaufsorgie dieser Größenordnung vorsichtig stimmen. Die Adessen, die verkaufen, wissen warum. Wir können nur ahnen…

Sich als Soldat gegen einen Panzer zu stellen war nie sonderlich klug, daher kann es für den risikobewusten Anleger nur heißen sich auf die Hände zu setzen und dem Treiben zuzusehen. Mutige springen in den short-Zug, nur Wahnsinnige gehen long. Persönlich fange ich über Einstiege erst an nachzudenken, wenn die Risikoprämie bei 20% oder höher liegt.

Warum komme ich daraf? Nunja, Anfang 2008 fingen einige meiner Arbeitskollegen (wir haben nur bedingt mit der Börse zu tun…) über die Bröse an zu reden. Einer erzählte stolz seine Solaraktienpositionen aufgestockt zu haben. Solarworld, Q-Cells etc. Und letzte Woche höre ich nun Gespräche über Einstiege in GR-Bonds. Für mich steht also fest: Ich gehe short! In diesem Sinne!

TL

Advertisements

Responses

  1. Sell in may and go away – das wird auch nach meiner Einschätzung das Motto dieses Jahres an den Börsen sein.

    Ein interesanter Artikel dazu :

    http://www.handelsblatt.com/finanzen/chartanalyse/charttechniker-eine-drastische-korrektur-steht-bevor;2568353

  2. Hi Ivan, danke für den Link.
    Insgesamt ein guter Artikel. Divergeznen sind klar ersichtlich, z.B. im RSI(14)daily.
    In einem Punkt irrt der Gute aber. Der Anstieg wird nicht von den Schwergewichten getrieben sondern von der Masse, den kleinen. So stieg die Anzahl der neuen 52-Wochen Hochs der NYSE gestern auf einen neuen Rekordwert von 647 Titeln. ($NYHGH). Dagegen stimme ich bei den Ausführungen zum CPC und VIX völlig zu.

    Echt nett anzusehen, dass die Profis auch die selben Indikatoren verwenden wie unser eins 😉

  3. Bald wird die Erkenntniss an den Märkten kommen, das der Aufschwung nie richtig da war und nur durch Staats-Stimulation erzeubgt wurde.

    http://markusgaertner.wordpress.com/2010/04/26/das-ende-der-erholung/

  4. Hallo Luke,

    wie schriebst Du mal in einem Blog: “ Das interessante und wichtig ist, das ich später rückblickend auf die Stimmungen am Markt schauen kann und dabei Treffer, Fehlein-schätzungen oder die Entwicklung nach lesen kann“

    Gerade das, finde ich an Deiner Seite absolut Top!!

    Im S&P 500 hast Du immer die Zielmarke von ca. 1230 gesehen. Nach meiner Einschätzung ist die bisher noch offen oder? Über Deine derzeitige Einschätzung der Marktsituation würde ich mich freuen.
    Richtig ist, das die Werte aus der 2. und 3. Reihe zulegten, allerdings vermute ich, das wir jetzt schon einen leichten Abverkauf sehen. Ganz unscheinbar und doch langsam wechseln die Papiere von den starken in die schwachen Hände.
    Sind die Dividenden erst gezahlt, das Quartals-ergebnis heraus und der Ausblick getätigt, weiß doch jeder, das nur wenige der Unternehmen wirkliche Zuwächse, trotz der Krise, zu ver-zeichnen hatten. Und wenn… was ist dann? Die Kostenseite ist reduziert, das Personal auf den wohl möglichen niedrigsten Stand und die Umsätze möglicherweise aus dem letzten Quartal!!

    Siehe Apple und Nokia!

    Das Disaster in Griechenland ist doch nur der Vorläufer…und wer steckt dann noch alle mit drin…???

    Nach dem Ergebnis der DB und den Unter-suchungen bei GS ist die Branche wieder in „Gutem Ruf“…und sollte es wirklich noch mal
    eine 2. Krise geben, wird die noch schlimmer sein.

    Fazit: Unter Gaunern gibt es keinen Betrug 😉

    Mit dem Nachhalten Deiner Trades im Depaot hast Du es wirklich nicht so. Da wünschte ich mir ein wenig mehr „Motivation“ 😉

    Ansonsten Luke, alles bestens auf Deiner Seite hier. Ist nach wie vor TOP!!

    Gruss
    Heiko

  5. Hey Luke,

    könnte jetzt schon abwärts gehen. Die nächste Sau wird schon zum laufen durch das Dorf vorbereitet : Portugal…

  6. Danke Euch beiden.
    Ich sehe meinen Blog als Anlaufplattform für Hobby-Trader, die auf der Suche nach Austausch und persönlicher Entwicklung sind. Ich möchte mich noch stärker auf Fehler und Fehltrades konzentrieren und auf Tricks und Kniffe um aus diesen die richtigen Schlüsse zu ziehen, mit dem Ziel der ständigen Weiterentwicklung. Ich stelle meine Trades öffentlich vor (zugegeben bin ich hin und wieder auch faul was die Pflege der Seiten angeht…) aber das Ziel hier und heute ist es für alle eine Plattform für den gegenseitigen Austausch mit dem Ziel der Verbesserung aufzustellen.
    Und ich sehe an den Besucherzahlen (z.T. 300-400 pro Tag in der Spitze) dass, viele die selben Ziele verfolgen und deshalb bin ich motiviert weiter zu machen.
    Wenn ich Kommentare wie euch lese, dann motiviert mich das sehr. Daher ein Danke dafür!

  7. Ein Satz vielleicht noch:
    Treffende Analysen sind das eine, aber daraus Geld zu schlagen das andere. Das sind zwei ganz unterschiedliche Paar Stiefel. Gerade beim letzteren gibt es noch großes Entwicklungspotential, insbesondere was Bullenmärkte betrifft, siehe auch meinen letzten Kommentar im Depot.

  8. Und trotz der Unsicherheiten, werden die Anleihen empfohlen und gekauft….. Wahnsinn!!

  9. […] Und da die Situation in den Aktienmärkten weiter eindeutig bleibt, hier ein Hinweis auf einen Artikel von mir zu GR-Anleihen, noch im alten Blog, damals im April letzten Jahres: https://turboluke.wordpress.com/2010/04/26/griechenland/ […]

  10. […] so gut wie kein anderer. Dafür gibt es unzählige Beispiele, in 2010 z.B. habe ich z.B. auf die Expertenmeinung zu Griechenland-Bonds […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: