Verfasst von: turboluke | 4. Juni 2009

Insiderhandel der Deutschen Bank – Immer einen Blick wert

In seinem neuesten Artikel zeigt Alex Hirsekorn einen wirklich interessanten Zusammenhang zwischen dem Insiderhandel ranghoher Deutsche Bank Angestellten und dem Gesamtmarktverlauf.

Dabei zeigen Insider der DB ein hervorragendes Timing, sie verfehlen wichtige Hoch- und Tiefpunkte nur sehr knapp: ->hier<- (Grün = Verkäufe, rot = Käufe)

Es scheint sich tatsächlich zu lohnen den Bankern auf die Finger zu schauen. Hierzu eignet sich die Seite www.insiderdaten.de hervorragend. Ende letzter Woche sind wieder erhebliche Bestände abgestoßen worden. Der Insider Seth Harisson Waugh verkaufte am 28.5. Aktienpaktete im Wert von über einer Million Euro. Nur einen Tag davor ein weiter Verkauf eines anderen engen Mitarbeiters, Volumen hier 75 Tausend Euro. Ein besonders gutes Näschen beweist immer wieder ein gewisser Hr. de Weck, der mitte Februar für ca. 650 Tausend Euro DB-Aktien erwarb und diese (+weitere) im Mai für nahezu den doppelten Preis wieder verkaufen konnte. Ein nettes Sümmchen. Glückwunsch! Aber zukünftig werde ich hier genau mitschauen;)

Zum Hirsekorn-Artikel gelangt man hier:
Klick

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: